Überspringen zu Hauptinhalt

Als Lydia ihren Abschluss an einer hauswirtschaftlichen Schule gemacht hatte, überlegte sie nicht lange, bei welchem Arbeitgeber sie sich bewerben sollte: Wie schon ihr Vater und Großvater, wollte auch sie bei Stoelzle Oberglas arbeiten. Im Alter von 19 Jahren startete sie in der Formenwerkstätte, wo es zu ihren Aufgaben zählte, die Glasformen für die Produktion vorzubereiten. Im Sommer 2019 wechselte sie an das Heiße Ende und startet eine zweijährige Ausbildung zur Maschinistin. Dieser Beruf ist für Frauen sehr ungewöhnlich, da er mit großen physischen Belastungen verbunden ist. Lydia ist jedoch seit jeher sehr technikaffin und scheut sich nicht vor körperlicher Anstrengung. Zu Lydias Aufgaben zählt es, die Produktionsmaschine zu überwachen, Probleme zu beheben und die noch rotglühenden Flaschen auf Form und Gewicht prüfen. Neben ihrer Tätigkeit als Maschinistin, ist Lydia auch bei der Betriebsfeuerwehr von Stoelzle tätig.

Lydia H., Stoelzle Oberglas

An den Anfang scrollen