skip to Main Content
Stölzle-Oberglas Und Seine Holding Produzieren Grüne Energie

Stölzle-Oberglas und seine Holding produzieren grüne Energie

Dass auch energieintensive Industrieunternehmen durchaus einen grünen Daumen haben, stellt der weststeirische Glashersteller Stölzle-Oberglas eindrucksvoll unter Beweis.

Im Jahr 2018 ging eine gigantische Aufdach-Photovoltaikanlage in Betrieb, die vom Knittelfelder Unternehmen Oekosolar PV auf acht Stölzle-Lagerhallen installiert worden war.

Jede der acht einzelnen PV Anlagen bringt es auf eine Nennleistung von rund 200 Kilowatt peak, insgesamt also 1,6 MW peak, was zu Peakzeiten 25% der benötigten elektrischen Leistung des Glaswerks entspricht.

Weiters wurde am Köflacher Standort der Glasgruppe bereits 2015 ein Abgaswärmetauscher implementiert, der die Abwärme der beiden Schmelzwannen in der Glasproduktion in das Fernwärmenetz der Energie Steiermark einspeist. Damit werden jährlich 4.300 Tonnen CO2 kompensiert.

In der CAG-Holding, der die  Stölzle Glasgruppe angehört, werden seit 2018 in drei Biomassekraftwerken 170.000 MWh Ökostrom und 450.000 MWh Ököwärme erzeugt. Das entspricht 2/3 des Gesamtenergieverbrauches aller sechs Glaswerke der Stölzle Glasgruppe in Europa.

Quelle: STO

Back To Top