skip to Main Content
Premiere Für Stölzle-Oberglas

Premiere für Stölzle-Oberglas

  • Group

Schon im neu gestalteten Foyer prangt ein großes Bild von der Herstellung der Jägermeister-Fläschen bei Stölzle Oberglas in Köflach. Die Zentrale der weltweit agierenden Stölzle Glasgruppe beherbergt rund 450 Mitarbeiter und die neueste Technologie. Zum ersten Mal besuchte LH-Stv. Michael Schickhofer den Leitbetrieb der Lipizzanerheimat, er ist auch der größte Arbeitgeber im weststeirischen Kernraum.

Wertvolle Scherben

Für Schickhofer sind solche Betriebsbesucher in mehrfacher Hinsicht wichtig. „In meinem Regionalressort spielen Leitbetriebe ein ganz große Rolle. Wir müssen dafür Sorge tragen, dass diese Betriebe mit der besten Infrastruktur ausgestattet werden, im Bezirk Voitsberg gehört der Ausbau der B70 unbedingt dazu. Eine starke Achse zwischen Landesregierung und Leitbetriebe hilft auch beim Bürokratieabbau und beim Beschleunigen gewisser Abläufe wie Hochwasserschutz und ähnlichem.“ Schick wiederum bekannte, dass es sich beim Schickshofers Besuch um eine Premiere handelte. „Seit ich hier Geschäftsführer bin, kam noch nie ein Landeshauptmann bzw. LH-Stellvertreter zu uns in den Betrieb. Nur LR Christian Buchmann war oft da.“
Und gab noch eine kurze Einführung in Sachen Glasrecycling. „Scherben bringen nicht nur Glück, sondern sind ökologisch unverzichtbar, weil sie wiederverwertet werden.“ Und an alle: Fensterglas, Trinkgläser und Spiegel gehören nicht in den Glasmüll, weil sie für das Recycling unbrauchbar sind.

Quelle: Die Woche Voitsberg, www.meinbezirk.at, 25.9.2017

Back To Top