skip to Main Content
Ausbildungszentrum Für Neuen Lehrberuf Bei Stölzle-Oberglas

Ausbildungszentrum für neuen Lehrberuf bei Stölzle-Oberglas

In Köflach werden künftig Glasverfahrenstechniker und Fachkräfte geschult. In Bärnbach entsteht ein Hotel.

Während manche Unternehmen auf den Fachkräftemangel hinweisen und Aufträge nicht erfüllen können, krempelt man bei der Stölzle Glasgruppe in Köflach die Ärmel hoch und greift zur Selbsthilfe: Gestern wurde das neue Ausbildungszentrum mit Qualitätsprüfmaschinen, Dreh- und Fräsanlagen und einer IS-Maschine im Beisein vieler Ehrengäste, darunter LH-Stellvertreter Michael Schickhofer, ORF-Chefredakteur Gerhard Koch und Bürgermeister Helmut Linhart, eröffnet

In den modernen Räumen wird künftig auf Initiative der österreichischen Glashersteller Stölzle-Oberglas und Vetropack mit dem Glasverfahrenstechniker ein neuer Lehrberuf angeboten. Damit wird eine Ausbildungslücke geschlossen, die der Branche bisher Kopfzerbrechen bereitete. Der scheidende CEO Johannes Schick sprach von den rund 50 Millionen Euro, die in den letzten fünf Jahren in das Werk und die Mitarbeiter investiert wurden. „Der Standort Köflach ist für uns unglaublich wichtig. Wir leben davon, dass wir junge Menschen begeistern können“, betonte Eigentümer Cornelius Grupp von der CAG Gruppe. „Stölzle ist wichtig für Köflach, für die Steiermark  und die ganze Welt“, geriet Schickhofer ins Schwärmen. Imposant auch die Außenfassade, die vom Street-Art-Künstler Werner Bauer, bekannt als Pug, gestaltet wurde.

Im Ausbildungszentrum können Mitarbeiter aus allen angebotenen technischen Lehrberufen (Mechatronik, Elektro-, Zerspanungstechnik und Maschinenbau) und sämtliche Fachkräfte geschult werden. Investiert wird auch in den Standort Bärnbach: Dort entsteht bis zum Sommer ein kleines Businesshotel.

Quelle: Kleine Zeitung, 11.4.2018

Foto: Robert Cescutti

 

Back To Top